Top-Entspan(n)ung - IKEA Industry stetzt auf AKE

Ikea verkauft alle 10 Sekunden ein „Billy“-Regal. Weltweit. Um die Preise günstig zu halten, haben die Schweden die gesamte Prozesskette perfektioniert. Vom Einkauf über die Fertigung bis hin zu Logistik und Verkauf — ein durchgetaktetes Räderwerk.

lkea lndustry gehört heute zu den größten Herstellern von Holzmöbeln. Ein Werk steht in Sopron, Ungarn. Dort liefert AKE ein besonderes Service-Konzept plus 2.0-Technologie zur Steigerung der Produktivität.

Gabor Maczko ist als Leiter der Produktentwicklung im ungarischen Ikea Industry-Werk mitverant wortlich für die Maschinen und Werkzeuge, die bei der Produktion zum Einsatz kommen. Schließlich sollten neue Profile, die in der Konstruktion entwickelt werden, auch schnell in der Fertigung produzierbar sein. Er kennt die Leis tungsmerkmale der Anbieter ge nau. Für ihn zählt vor allem eines: die Vermeidung von Produktions ausfall. Denn die Anlagen laufen im Dreischichtbetrieb, fünf lage die Woche. Entsprechend aufmerksam verfolgte er die Ankündi gungen des Balinger Werkzeugherstellers AKE zum Ihema 2.0 mit erhöhter Standzeit.

Das Prinzip der Vermeidung von Mehrfachzerspanung durch patentierte Werkzeuggeometrien, die die Späne ableiten und sich außerhalb der Schneiden entspannen lassen, machte ihn neugie rig. Immerhin sind mit dieser zukunftsweisenden lechnologie deutlich höhere Standzeiten mög lich. „ Der Einfluss des Werkzeuges auf die Produktivität wird häufig unterschätzt. Ich sehe darin den Schlüsselfaktor für einen rationel len Produktionsbetrieb“, erklärt der Fachmann. „Auch Hochleis tungsmaschinen holen verlorene Betriebsstunden nicht mehr ein, wenn schwache Werkzeuge die Kalkulation der Maschinenlaufzei ten zunichtegemacht haben.“

Die enge Verbindung von Kon struktion und Fertigung sowie die hohen Anforderungen an die Produktivität ließen Gabor Maczko für lkea lndustry neue Wege ge hen. Er wandte sich an AKE mit der Bitte um eine umfassende Betreuung durch die Werkzeugspezialisten. Als international aufgestelltes Unternehmen verfügen diese auch über eine Niederlas sung in Ungarn. Das passte. Keine Autostunde entfernt betreibt das Unterneh men einen Standort für seine ungarischen Kunden. Gemeinsam wurde dann ein Konzept erarbei tet, bei dem AKE bereits in die Entwicklung neuer Profile invol viert war. „ Häufig ändern sich hier die Rahmenbedingungen innerhalb kurzer Zeit.

Durch die enge Zusammenarbeit können neue Werkzeuglösungen sehr schnell, oftmals sogar innerhalb weniger Stunden, umgesetzt werden“, erläutert Gabor Maczko das Vorhaben. Gleichzeitig punktet AKE mit einem 24/7-Service für die Betreuung der Werkzeuge in der Produktion. Lässt die Leistung eines Werkzeugs nach, wird es von den Fachleuten entweder nachge schliffen oder ausgetauscht. Der Clou: lkea lndustry nutzt alle AKE Leistungen als Gesamtpaket und bezahlt diese in Form eines Lea singmodells.

[...]

Interessant? Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel (Möbel Fertigung)

Online-Medium: https://www.smarticle.com/app/html5/637e1218d3/lGPh9BNz0AwvE/page/153